Zentrale Rufnummer

für Patienten und Angehörige

0231 / 4619 - 0

Fachspezifische Rufnummern

für niedergelassene Ärzte und Krankenhäuser

Geriatrie:
0231 / 4619 - 130

Geriatrische Tagesklinik:
0231 / 4619 - 230

Innere Medizin:
0231 / 4619 - 130

Patienteneinweisung:
0231 / 4619 - 535

So finden Sie uns: Hüttenhospital gGmbH, Am Marksbach 28, 44269 Dortmund

Wie können wir Ihnen helfen?

Ihr Schnellkontakt

Hüttenhospital gGmbH
Geriatrische Tagesklinik

Am Marksbach 28
44269 Dortmund

Sekretariat: 0231 / 4619 - 130

Ärztlicher Direktor: Dr. Martin Jäger

Ärztlicher Direktor:
Dr. Martin Jäger

Ihre Ansprechpartnerin

Sandra Hinse

Tel.: 0231 / 4619 - 72476
Fax: 0231 / 4619 - 603
E-Mail: Sandra.Hinse@huettenhospital.de

Referentin für Unternehmenskommunikation: Sandra Hinse

Referentin für Unternehmenskommunikation:
Sandra Hinse

Ihr Ansprechpartner

Thomas Pape: Pflegedirektor

Thomas Pape

Pflegedirektor

Tel.: 0231 / 4619 - 220
Fax: 0231 / 4619 - 224
E-Mail: thomas.pape@huettenhospital.de

Ihr Ansprechpartner

Mike Schmedemann - Beschwerdemanager

Mike Schmedemann

Beschwerdemanager

Tel.: 0231 / 4619 - 127
Fax: 0231 / 4619 - 288
E-Mail: mike.schmedemann@huettenhospital.de

Informationen aus dem Hüttenhospital

Eingang des Hüttenhospitals

Informationen rund um das Alterszentrum der Region. Gesundheitsparcour

Dortmund. Seit nunmehr 30 Jahren ist das Hüttenhospital in Dortmund auf die Geriatrie, die Altersmedizin, spezialisiert. Anlass für Reinhard Brücker, Vorsitzender des Aufsichtsrates und Vertreter des Gesellschafters der VIACTIV Krankenkasse, und René Thiemann, Geschäftsführer der Hüttenhospital gGmbH, den Bürgerinnen und Bürgern am „Internationalen Tag der Patientensicherheit“ am 17. September 2017 etwas Besonderes zu bieten und zum „Patiententag“ ins Hüttenhospital einzuladen.

Das Hüttenhospital

Bauprojekt in Zeit und Budget

Trotz aufwendiger Kalkulationen und umfangreicher Wirtschaftlichkeits-Analyse ist die Ernüchterung nach Fertigstellung von Krankenhaus-Bauprojekten oft groß. Die durchschnittlichen Kostensteigerungen liegen je nach Projektvolumen zwischen 19 % und 38 %. Bei Großprojekten zum Teil auch deutlich darüber.
Da die Finanzierung der Bauvorhaben bei vielen Krankenhäusern überwiegend aus „sauer verdienten" Eigenmitteln erfolgt, ist dies umso schmerzhafter. Ein Krankenhaus in NRW haben Kostensteigerungen und Zeitverzögerungen in einem Bauprojekt sogar in die Insolvenz geführt. Was liegt näher, als der  Wunsch, die Zeit- und Budgetvorgaben in Bauprojekten einzuhalten. Das Hüttenhospital Dortmund liefert ein Beispiel, wie dies trotz schwieriger Ausgangssituation gelungen ist.

Ein Artikel von Ulrich Mainz und René Thiemann

René Thiemann: Geschäftsführer

Diesel entzündet sich in externem Technikgebäude. Brand am Hüttenhospital schnell gelöscht

Daniel Schulte-Kump (links) mit Teilnehmern der Laufgruppe am Phoenixsee

Das Hüttenhospital unterstützt seit Beginn des neuen Jahres seine Mitarbeiter bei der Umsetzung ihrer guten Vorsätze zur gesünderen Lebensführung: täglich mehr Sport und Bewegung.

Leiter des zuständigen Expertenboards Dr. Martin Jäger vom Hüttenhospital in Dortmund.

Dysphagie - Eine aktuelle Studie legt nahe, dass Schluckstörungen bei Heimbewohnern weitaus häufiger vorkommen als bislang bekannt war. Da die Symptomatik einer Dysphagie sehr vieldeutig ist, erhalten die wenigsten Betroffenen eine passgenaue Versorgung. Was ist zu tun? Darüber sprachen wir mit dem Leiter des zuständigen Expertenboards Dr. Martin Jäger vom Hüttenhospital in Dortmund.

Seniorenbrief Hörde

Der Seniorenbrief enthält wichtige und nützliche Informationen über Einrichtungen der Altenhilfe, Beratungsstellen, Begegnungsmöglichkeiten, Pflegedienste und Kontaktadressen zu Krankenhäusern, Polizei und Feuerwehr.

Schlagen Alarm, um auf die Situation der Dortmunder Krankenhäuser aufmerksam zu machen (von links): Michael Kleinschmidt, Klaus Bathen, Jochen Brink, René Thieman und Rudolf Mintrop

Appell der Kliniken an die Landesregierung die Investitionskosten bereitzustellen, damit auch zukünftig alle vom medizinischen Fortschritt profitieren können

René Thiemann: Geschäftsführer

Das Hüttenhospital wurde im Rahmen der diesjährigen Vergabe des Preises für Gesundheitsnetzwerker in die Shortlist der besten Projektideen aufgenommen. Mit dem Preis für Gesundheitsnetzwerker werden Versorgungsprojekte und Projektideen ausgezeichnet, die sektorenübergreifend zusammenarbeiten und sich durch Transparenz und  eine gute Steuerung kombiniert mit innovativen Versorgungsideen auszeichnen.

Das Hüttenhospital wurde für die Projektidee „Do Aktiv - Individualisiert, flächendeckend, aktivierend: Die Zukunft der geriatrischen Prävention entsteht in Dortmund-Hörde“ ausgezeichnet.

Die Broschüre, in dem die Gewinnerprojekte gelistet können Sie hier downloaden.

Demenzcafé - Gruppe

Startschuss für neues Projekt im Hüttenhospital. Schirmherrin ist die CDU-Landtags­abgeordnete Claudia Middendorf